Andreas Uebel

IMMER HIERS

  1. Home
  2. Umbau
  3. IMMER HIERS
  4. Andreas Uebel

Der Herr der Technik

Die Immer hiers – Center-Menschen und ihre Geschichten. Diesmal mit Andreas Uebel

Wohl kaum einer kennt jeden Zentimeter des Allee-Centers so gut wie Andreas Uebel. Das ist kein Wunder, denn er zählt nicht nur zu den dienstältesten Mitarbeitenden in Remscheids Traditions-Einkaufscenter. Er hat auch dessen Eröffnung hautnah miterlebt. Zuerst als Besucher, dann als Mitarbeiter. „Als das Center im Februar 1986 eröffnet wurde, war das schon der Wahnsinn. Die Faszination in der Stadt war riesengroß, die Leute sind dort hin gestürmt, man hat sich schick gemacht zum Bummeln“, erinnert sich der gebürtige Remscheider, der seinerzeit als Schüler das schräg gegenüber liegende Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium besuchte und daher auch den gesamten Bau aus nächster Nähe mitbekam. Drei Monate nach der Eröffnung fing er als Aushilfe in der Haustechnik an. Ein Job, den er mit Leib und Seele machte: „Ich ging an manchen Tagen schon im orangefarbenen Center-Overall zur Schule und jobbte bereits vor und nach dem Nachmittagssport im Center. Für mich war das damals schon was ganz Großes.“

Andreas Uebel blieb der ECE, die inzwischen neben dem Allee-Center noch über einhundert weitere Shopping-Malls in Deutschland betreibt, über die Jahre treu. Berufserfahrung in der Haustechnik sammelte er unter anderem einige Jahre im Rheincenter in Köln und in den City-Arkaden in Wuppertal, eher er im Jahr 2006 ins Allee-Center Remscheid zurückkehrte und bis heute geblieben ist. Der Fachwirt für Facility Management ist mit seinen Kollegen für die Sicherheitstechnik und Werterhaltung im Allee-Center zuständig. Dazu zählen die Überprüfung und Wartung sämtlicher Anlagen für Feuerschutz, Klimatechnik und Beleuchtung. Aber auch Hilfestellungen gehören dazu. Zum Beispiel dann, wenn einmal die Schranke klemmt oder der Parkautomat das Wechselgeld nicht ausspucken will. Sein Arbeitstag beginnt in der Frühschicht schon morgens um fünf Uhr. Als Ersthelfer ist Uebel außerdem bei medizinischen Notfällen zur Stelle.

Und er weiß, dass man mindestens eine Oster- und Weihnachtszeit erlebt haben muss, um einschätzen zu können, wie so eine Shoppingmall funktioniert und worauf es wann ankommt.

Als Schüleraushilfe hat er bei einem halben Meter Neuschnee vor den Türen die Weihnachtsdeko abgebaut, später echte Spektakel wie WDR 2 für eine Stadt oder den Auftritt der Weather Girls erlebt, auch mal riesige Piratenschiffe oder neueste Modelle für eine Autoshow zentimetergenau durch die Mall gezirkelt. Andreas Uebel blickt auf viele besondere Momente im Allee-Center zurück. Und er freut sich auf die kommenden, denn für ihn ist seine erfüllende Arbeit auch etwas Persönliches: „Ich kenne nach all den Jahren auch unter den Mietern so viele Leute, für mich ist das wie eine große Familie. Und wenn der Umbau am Ende so wird, wie sich das auf den Bildern andeutet, dann wird es wieder so einen Wow-Effekt geben wie damals, Anfang 1986. Das wird nochmal ein richtig großes Ding.“